©                                             WWifgang Sor  2014
Made with MAGIX
Das geheimnisvolle Schicksal  der           Caroline von Linsingen neu       investigiert und und publiziert                    von Wolfgang Sorge
Blansko:  Die kreativste Phase im Leben von Caroline von Linsingen
Ihre      ersten      Jahre   von   Caroline   in      Blansko      sind      die      kreativsten.   Sie      schreibt   Gedichte,      zum   Beispiel das   Grabgedicht   über   den   Tod   ihres   Sohnes.   Neben      der   Person   des   Altgrafen   war   mit   Sicherheit   das Kennenlernen   von   Karel   Teubner,   dem      Verwalter   des   Blanskoer   Schlosses,   von   großer   Bedeutung. Teubner   wird   zu   ihrem   vertrauten   Ansprechpartner   im      emotionalen   Bereich.   Er   ist   außerdem      der Wunsch-Schwiegersohn   und   sie   befürwortet   seine   Heirat   mit   ihrer   Tochter   Henriette.Die   Geburt   ihres ersten Enkelkindes wird eine glückliche, aber geschwächte Caroline noch miterleben dürfen.                                                                                                                In   Carolines   Briefen,   von   denen      viele   an   Teubner      oder      aber      ihren      Bruder      gerichtet      sind,   wird     ihre      große   Begabung   für   das   poetische,   gleichzeitig   dramatische   Schreiben   sichtbar.   Das   hätten      selbst        Goethe      und      Schiller      nicht         besser      machen         können.         In      Blansko      hatte         ich   Gelegenheit,   Carolines     beschwingte Handschrift im Original sehen zu dürfen. 
Carolines      Unterschrift      unter   einem 3      Seiten      langen         Brief            an         den Altgrafen      Hugo      Franz         zu         Salm   - Reifferscheidt,         entdeckt         im Schlossmuseum                  Blansko. Abfotografiert: von Wolfgang Sorge
               Was   für   ein   großes   Vergnügen   muss   es   für   Caroline   gewesen   sein,   wenn   der   Altgraf   sie   für   eine     Fahrt            mit         einer            schönen         Kutsche      in      die         schöne         Landschaft         ringsum         Blansko   eingeladen   hat.     Dies   inspiriert      sie      auch,      anmutige      Gedichte      über      die      Natur      zu   schreiben.      Aber      die      Gesundheit     von      Caroline      ist      fragil.   Sie   leidet   unter   Anfällen   von   Somnambulismus   (Mondsucht).   Dies   bestätigt später auch Tochter Henriette.
Dies   ist   das   große   Schloss   vom   Altgrafen   ganz   in der   Nähe   von   Blansko.   Das   Schloss   hat   er   von seinem   Vater   geerbt.   Hier   wohnt   er   mit   seiner Familie.                            Foto: Wolfgang Sorge
Ist      dies   die      schöne      Kutsche      des   Altgrafen,      die den   Ausfahrten   mit   Caroline   diente?      Hinter   einer Glasscheibe    am    Schloss    Lysice    entdeckt    und fotografiert.              Foto:  Wolfgang Sorge
zurück zurück weiter weiter